Bild gekauft und trotzdem abgemahnt worden? Leider Alltag.

Datenschutz-Stockfoto.de spricht sich offensiv gegen Abmahnungen aus. Es gehört nicht zu unseren Geschäftspraktiken Kunden abzumahnen. Ebenso scannen wir nicht das Internet nach bereits auf Websites gelöschten Bildern und erheben nachträglich nach ein bis zwei Jahren horrende Vertragsstrafen.

Datenschutz-Stockfoto.de - Anti-Abmahn-Versprechen

Deshalb wird Datenschutz-Stockfoto.de zur Vermeidung von Abmahnungen bei Urheberrechtsverstößen oder bei unerlaubter Nutzung von Stockfotos jeden Verletzer drei Mal per E-Mail oder ähnlichen Kommunikationswegen anschreiben und um Löschung der Bilder oder Kauf der korrekten Lizenz bitten.

Erst wenn der Verletzer sich nach dreimaligem Anschreiben entweder nicht meldet oder sich nicht dazu bereiterklärt, den Verstoß zu beheben, behält sich Datenschutz-Stockfoto weitere rechtliche Schritte vor.

Hierzu haben wir uns in unseren Lizenzbedingungen selbst verpflichtet.

Wie gehen Andere vor, um durch Abmahnungen Geld zu verdienen?

Es besteht die Möglichkeit Bilder in möglichst hoher Qualität im Internet zur Verfügung zu stellen, z.B. in einem Blog. Man wartet dann entsprechend, bis diese Bilder von anderen Website-Betreibern kopiert werden. Das Internet wird mit der Google-Bildersuche oder gewerblichen Tools durchsucht. Finden sich die entsprechenden Fotos auf der Website wird eine Anwaltskanzlei beauftragt, den Verursacher abzumahnen. Bei der Abmahnung wird häufig eine für den Abgemahnten sehr einschneidende Unterlassungserklärung mitgesendet, die der abgemahnte unterschreiben soll. Im Anschluss wird nach einer gewissen Zeit die Seite erneut angeschaut und eine Vertragsstrafe verlangt, da der Abgemahnte die Sache vermeintlich nicht unterlassen hat.